Neujahr und seine Bedeutung

Alles Gute für´s Neue Jahr! Wir hoffen, Sie sind gesund ins Neue Jahr gerutscht und hatten eine schöne Silvester-Feier! Viele Menschen konnten am 01. Januar auch ausschlafen und mussten nicht zur Arbeit. Wissen Sie eigentlich, warum der 01. Januar ein Feiertag ist? Lesen Sie heute einige interessante Fakten über das Neujahr in unserem Blog!

Direkt nach der Silvester-Party ins Büro zu müssen, ist keine schöne Vorstellung. Daher nehmen Arbeitnehmer den Feiertag am 01. Januar gerne an. Aber tatsächlich ist der 01. Januar ein Feiertag, der gar nicht so selbstverständlich ist, wie er scheint.

Die meisten Feiertage in Deutschland gehen auf einen religiösen/christlichen Ursprung zurück und bescheren uns ein paar freie Tage. Grundsätzlich sind die jeweiligen Bundesländer für die Regelung der Feiertage verantwortlich. Deswegen gibt es in Bayern viele einzelne christliche Feiertage, die es in anderen Bundesländern nicht gibt. Weihnachten, Ostern und Pfingsten sind bundesweit einheitlich geregelt. Neujahr fällt auch in diese Regelung, da jedes Bundesland diesen Tag als Feiertag anerkannt hat.

Neujahr geht allerdings nicht auf einen religiösen Ursprung zurück, sondern auf einen weltlichen Ursprung. Zu Zeiten des Römischen Reiches 1543 v.Chr. begannen die Konsuln ihre Arbeit erstmals am 01. Januar. Zuvor fand der Amtsantritt am 01. März statt. In der Kaiserzeit wurde der 01. Januar dann als Beginn des Neuen Jahres gefeiert. In Rom war es Neujahrsbrauch, dass zu diesem Anlass ausschweifende Feierlichkeiten mit Ess- und Trinkgelagen und Opfergaben stattfanden. Gegen Ende des ersten Jahrtausends entwickelte sich daraus ein Narrenfest, das an Neujahr und in den ersten Tagen im Jahr mit Maskeraden, Liedern und unzüchtigen Tanzveranstaltungen begangen wurde. Der römisch-katholischen Kirche war dieses Fest allerdings ein Dorn im Auge, so dass im 13. Jahrhundert des „Fest der Beschneidung des Herrn“ auf diesen Tag gelegt wurde. So wollte man diesem Tag eine religiöse Prägung verpassen. Dennoch können alle kirchlichen Bemühungen gegen das altrömische Neujahrsfest als gescheitert betrachtet werden. Die heutigen Bräuche und Riten zum Jahreswechsel, Silvester und Neujahr, basieren zu einem Großteil auf den altrömischen Riten. Allerdings haben sich die Bräuche im Laufe der Zeit eher in die Abend- und Nachtstunden des Silvestertags verlagert. Feiern, Essen, Trinken, Tanzen usw. gehören ebenso zu Silvester wie das Silvesterfeuerwerk zur Begrüßung des neuen Jahres.

In Europa unterscheiden sich besonders die Bräuche rund um den Silvestertag: In Deutschland haben sogenannte Glücksbringer wie Glücksschweine oder Schornsteinfeger eine große Tradition. In Italien gehört das Tragen von roter Unterwäsche zum Jahreswechsel zum Brauchtum. In Frankreich gehören Champagner und das mitternächtliche Küssen unter dem Mistelzweig dazu. In Schottland (Hogmanay) wird die Tradition des „first-footing“ kultiviert. Man tritt mit einem Glas Whisky, einem Stück Kohle, einem Black Bun, Shortbread und Salz über die Schwelle von Nachbarn und Freunden. In England ist das Singen des „Traditionals Auld Lang Syne“ weit verbreitet. Das Chinesische Neujahr beginnt mit dem neuen Mond des ersten Monats des neuen Jahres und wird 2019 am 05. Februar begangen. Es läutet das Jahr des Erd-Schweins ein.

Wir hoffen, Sie sind gut ins Neue Jahr gerutscht. Wir wünschen Ihnen für 2019 alles Gute und freuen uns, Sie bald in unserem Shop begrüßen zu dürfen!

Ein gesundes Neues Jahr wünscht

Ihre Kristin vom apo-discounter.de Team

 

 

0 Ergebnisse |
Filter
Sortierung nach:  
Please wait Filter werden geladen
apoPunkte sammeln
Unser Newsletter
Entdecken Sie uns!
Sicherheit geht vor
Ihre Vorteile
Zum 25.05.2018 ist die neue Datenschutzgrundverordnung in Kraft getreten. Wir haben daher unsere Datenschutzerklärung aktualisiert. Um ein optimales Nutzererlebnis für Sie sicherzustellen, setzen wir in unserem Shop Cookies ein. Informationen dazu und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung