Sind Sie herbst-fit?

wenn das Laub sich verfärbt, die Sonne früher unter geht, nasskaltes Wetter Einzug hält und der Sommer sich langsam verabschiedet, dann steht der Herbst in den Startlöchern. Sind Sie schon fit für den Herbst? Testen Sie heute Ihr Herbst-Wissen und lesen Sie nach, wie Sie froh und gesund durch den Herbst kommen.

1. Wer oder was ist für den sogenannten Herbstblues verantwortlich?

  1. Das fehlende Hormon Leptin.
  2. Das fehlende Hormon Serotonin.
  3. Herbstblues gibt es nicht.

Werden die Tage wieder kürzer, kommen wir weniger in den Genuss von Licht und wärmenden Sonnenstrahlen. Doch genau das Tageslicht benötigt unser Körper um das Glückshormon Serotonin zu produzieren. Bekommen wir in der dunklen Jahreszeit weniger Licht ab, so begünstigt dies ein Stimmungstief, Müdigkeit und Lustlosigkeit. Daher: Nichts wie raus ins Freie! Mit einer halben Stunde pro Tag an der frischen Luft werden Sie fitter und die Ausschüttung von Serotonin lässt Ihre Stimmung und Ihr Wohlgefühl steigen. Übrigens: Unterschätzen Sie die Macht der Farben nicht. So können beispielsweise ein strahlendes Gelb oder Orange die Stimmung heben.



2. Herbstzeit ist gleich Erkältungszeit: wie können Sie einer Ansteckung vorbeugen?

  1. Händewaschen vermeiden, das härtet ab.
  2. Die Heizung möglichst hoch aufdrehen.
  3. Immunsystem unterstützen und regelmäßig Hände waschen.

Ein erstes Nießen hier, ein Schnauben da, mit der beginnenden Erkältungssaison verbreiten sich wieder vermehrt Grippe- und Erkältungsviren. Jetzt heißt es rechtzeitig das Immunsystem zu stärken. Aber auch einfache Maßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen und Lüften der Räume helfen das Ansteckungsrisiko mit Erkältungskrankheiten zu senken. Denn trockene Heizungsluft verursacht trockene Schleimhäute und diese sind somit anfälliger für Viren und Bakterien.



3. Wie können Sie jetzt Ihr Immunsystem stärken?

  1. Moderater Ausdauersport, gesunde Ernährung und frische Luft.
  2. Intensiver Sport in sommerlicher Kleidung zur Abhärtung.
  3. Intensiver Sport an der frischen Luft.

Mit dem Herbst werden nicht nur die Tage kürzer, auch Nässe und Kälte halten Einzug. Jetzt wird unser Immunsystem wieder herausgefordert. Um der nasskalten Jahreszeit zu trotzen, stärken Sie Ihr Immunsystem mit ausgewogener Ernährung und mit Spaziergängen an der frischen Luft. Regelmäßige, moderate Bewegung wie Radfahren, Schwimmen oder Nordic Walking sind empfehlenswert. Zu langes oder intensives Training jedoch kann sogar das Immunsystem schwächen. Gönnen Sie sich auch mal Ruhe und ausreichend Schlaf. Im Schlaf regenerieren sich die Abwehrzellen und vermehren sich. Das Erkältungsrisiko kann dreimal höher sein, sofern man weniger als 7 Stunden pro Tag schläft.



4. Wie starten Sie einen gesunden Tag in der grauen Jahreszeit?

  1. Ohne Frühstück, so kommt der Körper erst richtig in Schwung.
  2. Mit einem ausgewogenen Frühstück, das liefert die benötigte Energie.
  3. Extra früh aufstehen und das Frühstück auf dem Weg verzehren.

Gesunde Ernährung ist ein wesentlicher Baustein für Ihre Gesundheit. Nicht zu Letzt vertreibt gesunde Energie den ermüdenden Herbstblues. Starten Sie Ihren Tag zum Beispiel mit einer Portion Joghurt mit Haferflocken, den Sie nach Belieben mit frischen Früchten, Trockenobst und Nüssen verfeinern dürfen. Dabei werden Sie mit ausreichend Energie und wichtigen Vitaminen für den Tag versorgt.



5. Welches typische Herbstgemüse liefert die jetzt so benötigten gesunden Inhaltsstoffe?

  1. Spargel
  2. Kürbis
  3. Zucchini

Kleiner Tipp, aus dem Gemüse werden tolle Masken oder Krimassen zu Halloween geschnitzt. Der Kürbis. Aber was macht ihn so gesund? Der Kürbis liefert vor allem Vitamine (u.a. Beta-Carotin als Vorstufe vom Vitamin A), sättigende Ballaststoffe und wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Kalzium, Eisen. Übrigens ist Kürbis kalorienarm mit nur 25 Kalorien pro 100 Gramm.



6. Zum Schluss: Warum verfärbt sich im Herbst das Laub?

  1. Das Laub vergammelt.
  2. Im Laub baut sich der Farbstoff Lycopin ab.
  3. Im Laub baut sich der Farbstoff Chlorophyll ab.

Kürzer werdende Tage, sinkende Temperaturen - auf die Veränderungen durch den Übergang in eine neue Jahreszeit reagiert, wie wir auch, die Natur. Die roten und gelben Farben in den Blättern werden sichtbar, da sich der grüne Pflanzenfarbstoff Chlorophyll abbaut bzw. der Baum sich das Chlorophyll aus den Blättern zieht.

Und, wie viele Fragen konnten Sie richtig beantworten? Ob richtig oder falsch beantwortet: jetzt sind Sie herbst-fit und auf dem richtigen Weg gesund durch den Herbst zu kommen.

Bleiben Sie gesund,

Ihre Kristin vom apo-discounter.de Team

 

 

0 Ergebnisse |
Filter
Sortierung nach:  
Please wait Filter werden geladen
apoPunkte sammeln
Unser Newsletter
Entdecken Sie uns!
Sicherheit geht vor
Ihre Vorteile
Zum 25.05.2018 ist die neue Datenschutzgrundverordnung in Kraft getreten. Wir haben daher unsere Datenschutzerklärung aktualisiert. Um ein optimales Nutzererlebnis für Sie sicherzustellen, setzen wir in unserem Shop Cookies ein. Informationen dazu und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung