Startseite > Schmerzen > Ohrenschmerzen

Ohrenschmerzen

Schmerzen im Ohr werden häufig mit speziellen Tabletten gegen Ohrenschmerzen behandelt. Relativ selten werden Ohrenschmerzen mittels Ohrentropfen gelindert. Das gut verträgliche Mittel Ibuprofen hat sich sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen bewährt. Vor allem die nicht-steroidalen Antirheumatika werden zur Schmerzstillung angewandt.

...mehr zu "Ohrenschmerzen" lesen...
4 Ergebnisse |
Filter
Sortierung nach:  
Please wait Filter werden geladen
BESTSELLER
€ 5,90*
PZN 04884645 (GP*: € 59.00/100 g)
  • günstiger Preis
  • nur Originalprodukte
verfügbar,
lieferbar in 2-5 Werktagen
×
verfügbar,
lieferbar in 2-5 Werktagen

Auf Grund der hohen Nachfrage kann sich die Lieferung um 2-5 Werktage verschieben

Die Lieferzeit Ihrer Bestellung richtet sich nach dem Artikel mit der längsten Lieferzeitangabe.

Gratis Versand schon ab €20
€ 3,10
€ 2,99*
PZN 07437214
  • Einfacher und schneller Schutz vor Lärm, Wind, Wasserspritzern
  • Bestehen aus haufreundlichem PU-Schaum
  • Besonders hoher Tragekomfort
verfügbar,
lieferbar in 2-5 Werktagen
×
verfügbar,
lieferbar in 2-5 Werktagen

Auf Grund der hohen Nachfrage kann sich die Lieferung um 2-5 Werktage verschieben

Die Lieferzeit Ihrer Bestellung richtet sich nach dem Artikel mit der längsten Lieferzeitangabe.

Gratis Versand schon ab €20
Homöopathisch
€ 20,96
€ 14,99*
PZN 00753490 (GP*: € 29.98/100 ml)
  • Lindert Schmerz und Entzündung
  • bei Mittelohrentzündung
  • unterstützt das Immunsystem
verfügbar,
lieferbar in 2-5 Werktagen
×
verfügbar,
lieferbar in 2-5 Werktagen

Auf Grund der hohen Nachfrage kann sich die Lieferung um 2-5 Werktage verschieben

Die Lieferzeit Ihrer Bestellung richtet sich nach dem Artikel mit der längsten Lieferzeitangabe.

Gratis Versand schon ab €20
Homöopathisch
€ 14,95
€ 11,99*
PZN 00753484 (GP*: € 39.96/100 ml)
  • Lindert Schmerz und Entzündung
  • bei Mittelohrentzündung
  • unterstützt das Immunsystem
verfügbar,
lieferbar in 2-5 Werktagen
×
verfügbar,
lieferbar in 2-5 Werktagen

Auf Grund der hohen Nachfrage kann sich die Lieferung um 2-5 Werktage verschieben

Die Lieferzeit Ihrer Bestellung richtet sich nach dem Artikel mit der längsten Lieferzeitangabe.

Gratis Versand schon ab €20

Bei Schmerzen im Bereich der Ohren sollten Sie schnell reagieren

Sollten Sie ein Druckgefühl im Ohr haben oder treten im Ohr Schmerzen auf, dann ist es empfehlenswert, schnell einen Arzt aufzusuchen. Nur der Facharzt ist befähigt, die entscheidende Diagnose für die Behandlung und die Medikation zu stellen.


Arten von Ohrenschmerzen

Fachärzte bezeichnen Ohrenschmerzen als Otalgie. Sie unterscheiden grundsätzlich zwischen der primären Otalgie und der sekundären Otalgie. Diese Unterscheidung ist auch für die Ohrenschmerzen Medikation wichtig. Denn die Schmerzen bei der primären Otalgie rühren direkt von einer Verletzung oder einer Entzündung im Ohr her. Arge Schmerzen werden vor allem durch eine Gehörgangentzündung oder eine Mittelohrentzündung verursacht.

Von einer sekundären Otalgie wird hingegen gesprochen, wenn die Ohrenschmerzen eine Begleiterscheinung einer Krankheit sind, die mit den Ohren nicht unmittelbar zusammenhängt. So kann sich hinter Ohrenschmerzen auch eine Nasennebenhöhlenentzündung oder ein Zahnproblem verbergen.


Ohrentropfen und Schmerzmittel bei akuten und chronischen Schmerzen in den Ohren

Die Therapie von Ohrenschmerzen ist je nach Ursache unterschiedlich. So können Ohrenschmerzen mithilfe von Medikamenten gut behandelt werden, die durch Ohrmuschelentzündungen verursacht werden. Auch geeignete Cremes und Salben können dafür sorgen, dass Ohrenschmerzen gelindert oder auch vermieden werden können. Der Arzt kann Ihnen auch hinsichtlich der Schmerzmittelfindung hilfreich zur Seite stehen.

Die verschiedenen Mittel gegen Ohrenschmerzen sind nicht selten sehr stark. Bei der Therapie von Entzündungen einer Trommelfell- oder einer Mittelohrentzündung eignen sich Ohrenschmerzen Medikamente daher meist nur als ergänzende Schmerzmittel. Die effektivsten und gängigsten Wirkstoffe, die sich bei Medikamenten gegen Ohrenschmerzen als günstig erweisen, sind Paracetamol, Ibuprofen und ASS.

Sollten Sie unter einer Entzündung leiden, dann eignen sich meistens Ohrentropfen sehr gut. Eine Trommelfellentzündung kann innerhalb von zwei bis drei Wochen allein abheilen, auch ein Loch im Trommelfell schließt sich oftmals ganz von selbst. Ist dies jedoch nicht der Fall, dann kann zur Not auch ein künstliches Trommelfell mittels einer Operation eingesetzt werden.

Oftmals ist beim Auftreten von Ohrenschmerzen der erste Impuls zu Schmerzmitteln zu greifen. Das passiert nicht selten, ohne dass der Betroffene abwartet. Bei starken Ohrenschmerzen sollte vor der Einnahme von Medikamenten stets ein HNO-Arzt aufgesucht werden.

Tatsache ist, dass die passenden Schmerzmittel zwar hilfreich sind gegen die Symptome, d.h. die Schmerzen. Doch eine Schmerzstillung per se beseitigt niemals die Ursache des Ohrenleidens an und für sich. Darum sollten Ohrenschmerzen Medikamente nicht willkürlich zum Einsatz kommen.

Bevor Sie also zu Schmerzmitteln greifen, sollten Sie vom Arzt die Schmerzen in Ihren Ohren genau abklären lassen. Nur dann ist der erwünschte Effekt des Mittels gegen Ohrenschmerzen erreichbar. Im schlimmsten Fall können Ohrenschmerzen auch zu dauerhaften Hörschäden führen. Ohrenleiden können ohne eine fachgerechte Behandlung und Therapie schnell chronisch werden oder auch zu weiteren Komplikationen führen.


Die Ursachen für Ohrenschmerzen

Damit bei Ihnen die Ohrenschmerzen Medikamente auch einwandfrei wirken, gilt es vorab, die Ursache Ihres Leidens zu ergründen. Die Ohrenschmerzen können vom Ohr selbst stammen. Dann ist vorrangig der Gehörgang, die Ohrmuschel oder das Trommelfell betroffen. Es kann auch das Mittelohr durch Tumore, Entzündungen oder sonstige Verletzungen betroffen sein. Auch Erkrankungen des Kiefergelenkes, der Zähne und des Rachenbereiches können die Auslöser von Ohrenschmerzen sein. Es folgt eine Auswahl spezifischer Ursachen im Überblick:

  • Verletzungen oder Entzündungen des äußeren Gehörorgans
  • Verletzungen und Entzündungen der Ohrenmuschel
  • Gaumen-/Mandelentzündung
  • Kiefergelenksprobleme
  • chronische Mittelohrentzündung
  • akut auftretende Mittelohrentzündung
  • Gehörgangverschluss durch Fremdkörper
  • ein durch Ohrenschmalz bedingter Gehörgangverschluss
  • Trommelfellverletzungen
  • Zahnentzündungen oder Zahnfehlstellung
  • Entzündung der Ohrspeicheldrüse.

Symptome und Diagnostik

Für Schmerzen in den Ohren oder in einem Ohr sind diverse Symptome typisch. Jegliche Schmerzen, die im Innenohr, im Mittelohr oder im äußeren Ohr verspürt werden, werden als Ohrenschmerzen bezeichnet.

Für Schmerzen im Ohr sind folgende Symptome typisch:

  • Ohrenschmerzen beim Kauen
  • ein Stechen und ein dumpfer, klopfender sowie erdrückender Schmerz, entweder beidseitig oder auch nur einseitig
  • Juckreiz am Ohr
  • Ohrensausen
  • Ohrgeräusche
  • ein Fremdkörpergefühl im Innen- oder Außenohr.

Das Gleichgewichtsorgan und das Hörorgan befinden sich im Ohr, deshalb gehen Schwindel und Hörminderung häufig mit Ohrenschmerzen einher. Oftmals kann sich auch Flüssigkeit wie Eiter oder Blut im Ohr befinden und austreten.

Der Facharzt kann nur dann eine umfassende Diagnose stellen, wenn Sie ihm Ihre Leidensgeschichte erzählen. Die Symptome sowie die Dauer als auch die Häufigkeit der Ohrenschmerzen sollten Sie dem Facharzt detailliert schildern. Ohrenschmerzen Medikamente können nur dann effektiv ihre Wirkung entfalten, wenn sie gezielt eingenommen werden.

Die Symptome bei Ohrenschmerzen können sich auf unterschiedliche Weise äußern. So können gewisse Fragen des Arztes gute Hinweise liefern, was die Art der Symptome betrifft:

  • Wo genau kann der Schmerz im Ohr lokalisiert werden?
  • Sind die Schmerzen in den Ohren eher stechend, pochend oder dumpf?
  • Wann sind die Ohrenschmerzen zum ersten Mal aufgetreten?
  • Sind die Schmerzen im Ohr tagsüber stärker und lassen nachtsüber nach?
  • Sind die Ohrenschmerzen nur phasenweise oder permanent zu spüren?
  • Sind Ohrenschmerzen beidseitig oder nur auf einer Seite spürbar?
  • Handelt es sich um starke oder eher leichte Schmerzen?

Behandlung und Therapie bei schlimmen Schmerzen im Ohr

Die Behandlung von Ohrenschmerzen bzw. die entsprechende Therapie sowie die richtige Medikation richten sich stets nach der Ursache, die für die Beschwerden verantwortlich ist. Der HNO-Arzt ist in der Lage, Ihnen nach Erstellung der richtigen Diagnose auch die entsprechenden Ohrenschmerzen Medikamente zu verschreiben bzw. Ihnen bei rezeptfreien Arzneimitteln die geeigneten Präparate zu empfehlen.


Ohrenschmerzen – alles Wichtige auf einen Blick:

  • Bei akuten und bei chronischen Ohrenschmerzen einen Facharzt aufsuchen.
  • Nach Erstellung der Diagnose, das entsprechende Mittel gegen Ohrenschmerzen wählen.
  • Alle Therapiemöglichkeiten abklären.
  • Die Tagesdosis der Mittel gegen die Ohrenschmerzen genau einhalten.
  • Nach Alternativen suchen, um einer Medikamentenabhängigkeit vorzubeugen.
  • Nebenwirkungen bei Ohrenschmerzen Medikamenten nicht unbeachtet lassen.


0
Sicherheit geht vor
Unser Newsletter
Entdecken Sie uns!
Ihre Vorteile
Zum 25.05.2018 ist die neue Datenschutzgrundverordnung in Kraft getreten. Wir haben daher unsere Datenschutzerklärung aktualisiert. Um ein optimales Nutzererlebnis für Sie sicherzustellen, setzen wir in unserem Shop Cookies ein. Informationen dazu und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung