Vitamine in der Schwangerschaft

0 Ergebnisse |
Filter
Sortierung nach:  
Please wait Filter werden geladen

Bereits vom ersten Tag der Schwangerschaft steigt der Bedarf an Vitaminen und Mineralien stark an. Die Einnahme von Vitamin- und Mineralstoffpräparaten in der Schwangerschaft sollte jedoch nur nach Absprache mit dem behandelten Arzt erfolgen. Denn eine Überdosierung vor allem mit dem Vitamin A, aber auch den Vitaminen D, E und K wird in Zusammenhang mit Missbildungen gebracht.

In der folgenden Auflistung finden Sie Vitamine und Mineralstoffe mit Ihrer Funktion und Bedeutung in der Schwangerschaft.

Folsäure

  • Folsäure ist eines der wichtigsten Vitamine der B-Gruppe. Folsäure sollte schon vor der Schwangerschaft bei bestehenden Kinderwunsch und vor allem während der ersten drei Monate der Schwangerschaft in ausreichenden Mengen von 400 µg täglich eingenommen werden.
  • Folsäure wirkt positiv auf die Entwicklung des kindlichen Nervensystems. Ein Mangel an Folsäure wird oft mit verschieden Rückenmarksdefekten in Verbindung gebracht.
  • Folsäure ist an der Bildung und Reifung von roten Blutkörperchen beteiligt.
  • Ein Mangel an Folsäure kann in der Schwangerschaft zu einer Blutarmut und zu Verdauungsstörungen bei der werdenden Mutter führen.
  • Vitamin B 1

  • Tagesdosis: Schwangere 1,5 mg
  • wichtig für die Ausbildung des Nervensystems, des Kohlenhydratstoffwechsels und der Herzmuskulatur des ungeborenen Kindes
  • Vitamin B 2

  • Tagesdosis: Schwangere 1,6 mg
  • wichtig für die Hautfunktion
  • beteiligt an Fett-, Kohlenhydrat- und Eiweißstoffwechsel
  • Vitamin B 6

  • Tagesdosis: Schwangere 2,2 mg
  • wichtig für die Blutbildung, das Nerven- und Immunsystem und für das Wachstum des Kindes
  • Vitamin B 12

  • Tagesdosis: Schwangere 2,2 µg
  • entscheidend für die Blutbildung, das Wachstum, den Nervenschutz
  • fördert die Aufnahme des Vitamins Folsäure in die Zellen
  • Jod

  • Tagesdosis: Schwangere 230 µg (wird normalerweise über die tägliche Nahrung ausreichend zugeführt)
  • wichtig für Schilddrüse und Entwicklung von Gehirn und Skelett beim Ungeborenen
  • eine Überdosierung kann zu einer Schilddrüsenunterfunktion beim noch ungeborenen Kind führen
  • Eisen

  • Tagesdosis: Schwangere 30 mg, Stillende 20 mg
  • ausschlaggebend bei der Bildung des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin und somit für die Sauerstoffversorgung des Ungeborenen
  • oft in Kombination mit Vitamin C, da es so vom Körper besser verwertet werden kann
  • Calzium

  • Tagesdosis: Schwanger, Stillende 1000 mg
  • fördert den Aufbau und die Festigkeit von Zähnen und Knochen
  • wichtiger Faktor bei der Blutgerinnung
  • Magnesium

  • Tagesdosis: Schwangere ca. 310 mg, Stillende ca. 390 mg
  • wird zum Knochenbau benötigt
  • nötig für die Funktionsfähigkeit vieler Enzyme
  • Magnesiummangel kann neben Waden- und Bauchkrämpfen in Extremfällen zu Fehlgeburten und frühzeitigen Wehen führen
  • Mehr zum Thema Schwangerschaft finden Sie hier.

    Zur Übersicht: Vitamine und Mineralien -> Vitamine - Schwangerschaft

    0
    Sicherheit geht vor
    Unser Newsletter
    Entdecken Sie uns!
    Ihre Vorteile