Startseite > MedikationsCheck

MedikationsCheck

Prüfen Sie, ob es Wechselwirkungen bei der Einnahme Ihrer Medikamente geben kann.

Prüfen Sie Ihre aktuelle Medikation auf Wechselwirkungen mit dem THERAFOX MedikationsCheck!

Nehmen Sie mögliche Wechselwirkungen ernst: Nutzen Sie unseren MedikationsCheck

Sie nehmen mehrere Medikamente parallel ein? Bitte lassen Sie diese von Ihrem Arzt und/oder einem Mitarbeiter Ihrer Apotheke auf mögliche Wechselwirkungen hin überprüfen. Diese sind nicht zu unterschätzen, können Ihrer Gesundheit schaden und sogar tödlich enden.

Wir legen Ihnen unseren interaktiven Arzneimitteltherapiesicherheits-Check THERAFOX wärmstens an Herz. Mit ihm werden Sie über potenzielle Risiken und Hinweise zur Anwendung aufgeklärt.

Der Check klärt auf über eventuelle:

  • Wechselwirkungen zwischen Medikamenten,
  • Doppelmedikationen,
  • Priscus Plus (ggf. Risiken für Personen ab 65 Jahren),
  • kumulierte QT-Intervall-Verlängerung,
  • Wechselwirkungen mit Lebensmitteln,
  • Phototoxizität von Arzneimitteln und
  • gibt Hinweise zur Einnahme.

Mögliche Risiken und Hinweise werden je nach Schweregrad schnell und übersichtlich anhand des THERAFOX-Safety-Icons in farblichen Abstufungen dargestellt.

Informieren Sie sich über Wechselwirkungen mit der THERAFOX Medikationscheck App!

Bitte loggen Sie sich in Ihren Kundenaccount ein, um den MedikationsCheck vornehmen zu lassen.

Jetzt einloggen
Informieren Sie sich über Wechselwirkungen mit dem THERAFOX Medikationscheck!

Wechselwirkungen werden oft unterschätzt

Sie nehmen derzeit mehrere Medikamente ein? Sie sollten wissen, dass sich die Inhaltsstoffe gegenseitig beeinflussen können. Wir sprechen in dem Fall von Wechselwirkungen, also unerwünschten Interaktionen.

Diese müssen nicht gefährlich sein, können im schlimmsten Fall jedoch auch lebensgefährlich sein. Zum Beispiel dann, wenn Sie das Herz betreffen, den Insulinspiegel oder zu Blutungen im Magen-Darm-Trakt führen.

Je mehr Medikamente Sie einnehmen, desto höher ist das Risiko für Wechselwirkungen. Ob sich Inhaltsstoffe von Arzneimitteln tatsächlich beeinflussen, liegt unter anderem am Patienten selbst, wie gut sein Organismus die Stoffe aufnimmt, verarbeitet und ausscheidet. Ältere Menschen sind öfter betroffen als junge. Auch wer Alkohol mit Medikamenten kombiniert, kann Wechselwirkungen auslösen. Ebenso spielt die empfohlene Einnahme eine Rolle. Patienten sollten daher stets auf die richtige Dosierung und Tageszeit sowie Hinweise zur Anwendung achten.

Denn Wechselwirkungen können bleibende Schäden der Gesundheit verursachen, zum Beispiel Niere, Leber und Herz angreifen. Außerdem können Inhaltsstoffe sich so beeinflussen, dass die Wirkung eines Medikaments verstärkt werden, abgeschwächt oder aufgehoben.

Wir sind für Sie da!

Sie haben noch Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Kostenfreie Fachberatung.

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer: 0800 7677677

Wir sind montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr sowie samstags von 8 bis 14 Uhr für Sie da (kostenlos aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

0