Endlich kann es losgehen, ab in den Urlaub! Doch fehlt da nicht etwas? Natürlich, ein ausreichender Vorrat an regelmäßig einzunehmenden Medikamenten gehört ebenso ins Reisegepäck wie eine Auswahl weiterer nützlicher Arzneien für den Fall der Fälle.

Doch was ist sinnvoll und was nur unnötiger Ballast? Um Sie beim Zusammenstellen einer gut gerüsteten Reiseapotheke zu unterstützen, finden Sie hier alles Wissenswerte zum Thema medizinische Selbstversorgung auf Reisen im Ausland.

Checkliste für die Reiseapotheke: Was muss mit?

Selbstverständlich ist die Zusammenstellung der Reiseapotheke nicht nur abhängig von Ihrem persönlichen Bedarf, sondern auch von Reiseziel und Dauer des Aufenthalts. So lauern fernab von der Heimat neue Bakterien, Viren und Krankheitserreger, die Sie jedoch mit einer gezielt ausgerüsteten Reiseapotheke in die Schranken weisen können.

Um sich über die spezifischen Gegebenheiten zu informieren, empfehlen wir Ihnen z. B. den Besuch der Website des Auswärtigen Amtes. Hier finden sich unter „Sicher Reisen“ wertvolle Tipps über die aktuelle Sicherheits- und Gesundheitslage sämtlicher Länder alphabetisch geordnet.

Individuell benötigte Medikamente

Reisende, die aufgrund einer chronischen Krankheit regelmäßig dieselben Medikamente einnehmen, sorgen am besten schon daheim dafür, dass ihnen der Vorrat nicht ausgeht. Vorzugsweise bewahren Sie diese Mittel im Handgepäck auf, damit sie immer schnell erreichbar sind und nicht verloren gehen können.

Die Arzneimittel an das Reiseziel anpassen

Reiseapotheke muss an Reiseziel angepasst sein Ihre persönliche Reiseapotheke sollte auch auf die Jahreszeit und den Reiseort abgestimmt sein. So sind z. B. Sonnencremes im Sommer beim Strandurlaub oder im Winter beim Skifahren unerlässlich zur Vermeidung von Sonnenbrand.

Geht die Fahrt jedoch in tropische Regionen (oder im Sommer nach Skandinavien), ist mit einer starken Belastung durch Insekten zu rechnen, die Sie mit einem Insektenspray abwehren können. Gerade für die Reise in ferne Länder lohnt sich eine auf das Land angepasste Reiseapotheke. Fliegen Sie nach Thailand, haben wir bereits alles wichtige zusammengestellt, was Sie über eine gut bestückte Reiseapotheke für Thailand wissen müssen und welche Medikamente Sie am besten bei sich führen sollten. Diese und andere Arzneien kaufen Sie sinnvollerweise noch in der Heimat, da sie in Touristendestinationen oftmals teurer sind als in der heimischen Apotheke.

Auf Fernreisen ist noch größere Vorsicht geboten

Reiseapotheke ist besonders wichtig bei FernreisenNoch größere Vorsicht ist bei Reisen ins ferne Ausland geboten. Dort können unter Umständen andere Hygienestandards gelten, mit denen unser Immunsystem noch nicht vertraut ist.

Bei Kontakt mit unbekannten Erregern reagiert der Körper mit Durchfall und Erbrechen. Das ist ein Abwehrmechanismus, um die Eindringlinge schnellstmöglich wieder loszuwerden.

Zur Vermeidung der Kontamination empfehlen wir deshalb die Mitnahme von Desinfektionsmitteln wie den und das . Mit diesen können Sie Ihre Hände und Oberflächen jederzeit und überall desinfizieren, selbst wenn gerade kein fließendes Wasser und Seife in der Nähe sind.

Auch Medikamente zur Regulierung des Stuhlgangs gehören dazu. Durchfall ist auf Reisen ohne sofort verfügbare Toiletten besonders belastend.

Doch nicht nur Durchfall könnte sich zu einem Problem entwickeln, auch Ihre Verdauung an sich kann durch die Umstellung auf neue Tagesabläufe und Lebensmittel gestört werden. Dann können Sie auf ein Abführmittel wie zurückgreifen, um den Stuhlgang wieder anzuregen.

Selbstverständlich lässt sich auch die Regelblutung der Frau im Urlaub nicht einfach verschieben. Um Platz zu sparen und unnötigen Ballast zu vermeiden bietet es sich an, die Reiseapotheke mit einer Menstruationstasse zu bestücken. Hierfür eignen sich beispielsweise die zum Einfangen der Regelblutung für bis zu 10 Stunden. Oder die mit praktischer Desinfektionsbox.

Verbandsmaterial zur Wundversorgung in der Reiseapotheke

Verbandsmaterial und Pflaster sind Grundausstattung einer ReiseapothekeEigentlich banal, doch trotzdem muss es immer wieder betont werden: Mittel zur schnellen Wundversorgung gehören zur Grundausstattung jeder Reiseapotheke. Denn ist die Wunde erst einmal da, bleibt schlicht keine Zeit, um nach einer Apotheke zu suchen und passendes Verbandsmaterial zu kaufen.

Wir empfehlen deshalb ein reichhaltiges Set an Pflastern und Verband samt Schere und Klammern zum Fixieren des Verbands zusammenzustellen. Dazu gehören ebenso Mittel zur Wunddesinfektion wie auch Salben zur Unterstützung des Heilungsprozesses.

  • Drei verschiedene Größen von Wundpflastern zur Behandlung von Blasen am Fuß. Schützen gegen Wasser, Schmutz und Bakterien.

  • Der Standard jeder Hausapotheke mit 16 Pflaster Strips und starker Klebekraft.

Neben diesen traditionellen Mitteln, sind auch praktische, hautverträgliche Kleber und Sprühpflaster zum Verschließen von Wunden erhältlich. Diese können Sie in mehreren Schichten auftragen.

Nachdem die Wunde zugewachsen ist, fallen diese von selbst wieder aus. Zur Versorgung kleinerer Wunden eignet sich beispielsweise das transparente und wasserfeste .

Medikamente gegen Schmerzen und Fieber in der Reiseapotheke

Medikamente bei Schmerzen und Fieber müssen in ReiseapothekeSchmerzen aller Art machen auch vor dem Urlaub keinen Halt. Deshalb sollten Sie auch gegen Schmerzen und Fieber ein entsprechendes Gegenmittel bereithalten.

Und wenn noch Platz vorhanden ist, auch gleich ein allgemeines Schmerzmittel dazu packen. Diese helfen bei der Linderung von Beschwerden wie z. B. Zahnproblemen oder Rücken- und Gliederschmerzen.

Mittel gegen Erkältung und Grippe gehören in die Reiseapotheke

Selbst wenn sich Ihr Reiseziel in einer warmen oder gar heißen Region befindet, sind typische Wintererkrankungen wie Erkältung und Grippe kein Ding der Unmöglichkeit. Gerade bei großer Hitze bilden Klimaanlagen und Ventilatoren ein immer wieder vernachlässigtes Gefahrenpotential zur Ansteckung.

  • Medikamente zur Infektabwehr:
    Je früher Sie auf einen Infekt reagieren, desto schneller sind Sie ihn wieder los. Deshalb dürfen Sie auch im Urlaub nicht auf die prophylaktische Einnahme von Vitaminpräparaten verzichten, die Ihr Immunsystem bei der Abwehr von Erregern unterstützen.

    Ist die Ansteckung jedoch bereits erfolgt, sollten Sie es nach Möglichkeit etwas ruhiger angehen lassen und auf große Anstrengungen verzichten. Zur Minderung der Symptome können Sie bewährte Schmerzmittel wie oder einsetzen, sodass Sie das Geschehen nicht nur vom Bettrand aus betrachten müssen.

  • Medikamente für den Hals:
    Wenn Sie in der Halsregion empfindlich sind und öfter über Halsschmerzen klagen, sollten Sie Halstabletten in die Reiseapotheke packen. Hier eignen sich beispielsweise . Sorgen Sie auch hier bereits im Vorfeld für genügend Vorrat.

  • Mittel gegen Husten:
    Husten und die daraus resultierende Heiserkeit sind typische Merkmale einer Erkältung. Mittel gegen Husten sin