Die vielfältigen Ursachen von Kopfschmerzen

Es sticht, pocht oder zieht im Kopf, der Schmerz kann den gesamten Kopf betreffen oder nur einen bestimmten Bereich. So verschiedenartig der Kopfschmerz ist, so vielfältige Ursachen kann er haben. Selbst Experten können sich nicht festlegen, wie viele Arten von Kopfschmerz es gibt – die Zahl schwankt zwischen 180 und 220.

Die sogenannten primären Kopfschmerzen ohne zugrundeliegende Erkrankung treten als eigenständiges Beschwerdebild auf. Insbesondere Spannungskopfschmerzen, Migräne und Cluster-Kopfschmerzen zählen hierzu. Aber nicht immer haben Kopfschmerzen harmlose Ursachen. Die sogenannten sekundären Kopfschmerzen sind Begleiterscheinungen einer Erkrankung, wie z. B. Bluthochdruck. Auf etwa 10 % aller Kopfschmerzfälle trifft dies zu. Auch zu viel Alkohol und Nikotin oder zu wenig Flüssigkeit können Kopfschmerzen verursachen.

Man sollte Kopfschmerzen nicht auf die leichte Schulter nehmen und auch nicht versuchen, sie zu ignorieren. Eine Ursachenforschung hingegen kann mögliche gezielte Gegenmaßnahmen aufzeigen und so Abhilfe schaffen.

Welche Ursachen haben starke Kopfschmerzen?

Die Ursachen für starke Kopfschmerzen können vielfältig sein. Das Schmerzempfinden von Menschen weicht stark voneinander ab und die Intensität des Schmerzes kann variieren. Spezifische Ursachen für starken Kopfschmerz gibt es daher nicht.

Welche Ursachen haben stechende Kopfschmerzen?

Stechender Kopfschmerz tritt an einer bestimmten Stelle im Kopf auf. Der Schmerz kann ein Symptom oder eine selbstständige Erkrankung sein.

Als Ursachen für stechenden Kopfschmerz kommen u. a. in Betracht:

  • Migräne
  • Cluster-Kopfschmerzen
  • entzündete Zahnwurzel
  • Muskelverspannungen

Worin liegen die Ursachen für chronische Kopfschmerzen?

Als chronisch bezeichnet man Kopfschmerzen, wenn sie häufiger als 15 Tage im Monat und mindestens drei Monate hintereinander auftreten. Chronische Kopfschmerzen können viele Ursachen haben. Sie können durch einen zu starken Druck der Hirnhäute auf die Nervenbahnen ausgelöst werden oder auch durch eine Entzündung – beispielsweise Meningitis.

Auch Herz-, Schilddrüsen- oder Nierenerkrankungen können von Kopfschmerzen, die chronisch werden, hervorgerufen werden. Ebenso sind Verspannungen, abgenutzte Halswirbel und Fehlstellungen der Knochen oder des Kieferbereichs manchmal die Ursache dafür, dass Betroffene mit chronischen Kopfschmerzen zu kämpfen haben.

Was kann die Ursache für Cluster-Kopfschmerzen sein?

Die Ursache für Cluster Kopfschmerzen ist wahrscheinlich eine Überaktivität im ZwischenhirnFür Cluster-Kopfschmerzen (Bing-Horton-Neuralgie) ist charakteristisch, dass sie episodisch und einseitig auftreten. Sie sind eher selten und treffen zumeist Männer. Inzwischen geht man davon aus, dass eine Überaktivität im Zwischenhirn (Hypothalamus) die Ursache für Cluster-Kopfschmerzen ist.

Als Auslöser kommen Alkohol, Nikotin und grelles bzw. flackerndes Licht in Frage.

Wo können Kopfschmerzen auftreten?

Kopfschmerzen zeigen sich nicht nur durch verschiedene Beschwerden von stechend bis pochend und auf mehr als 200 Arten, zwischen denen die Fachleute unterscheiden, sondern auch darin, wo sie auftreten. Grob unterscheidet man zwischen einseitig – rechts oder links – und beidseitig auftretenden Kopfschmerzen sowie Kopfschmerzen die in der Stirn oder im Hinterkopf sitzen.

Der Bereich, in dem die Kopfschmerzen auftreten, kann bereits einiges über die Ursachen vermuten lassen. Welche Kopfschmerzen welchen Grund haben können, möchten wir im Folgenden Abschnitt beleuchten.

Ursachen für Kopfschmerzen an der Stirn

Mögliche Ursachen für Kopfschmerzen an der Stirn sind z. B.:

  • Stirnhöhlenentzündung
  • Muskelverspannungen
  • Schlafmangel
  • Flüssigkeitsmangel
  • Nebenwirkungen von Medikamenten
  • Spannungskopfschmerz
  • Cluster-Kopfschmerz
  • Migräne

Ursachen für Kopfschmerzen im Hinterkopf

Häufigste Ursache für Kopfschmerzen im Hinterkopf sind Muskelverspannungen und damit einhergehende Beeinträchtigungen von Nerven, die Schmerzsignale an das Gehirn senden. Vornehmlich handelt es sich also um Spannungsschmerzen, die als Kopfschmerzen an der Stirn und/oder der Schläfe auftreten können.

Ursachen für einseitige Kopfschmerzen

Einseitige Kopfschmerzen sind sehr häufig auf Migräne-Erkrankungen oder den sogenannten Cluster-Kopfschmerz zurückzuführen und finden darin ihre Ursache. Die Hintergründe, warum diese Schmerzen meist einseitig auftauchen, sind noch nicht vollends geklärt.

Ursache für einseitige, anhaltende Kopfschmerzen können allerdings auch Hirnblutungen oder ein Hirntumor sein. Dies sollte durch einen Arzt untersucht und aufgeklärt werden. Wer chronisch unter einseitigen Kopfschmerzen leidet, sollte auch eine Fehlstellung des Kiefers oder der Knochen in Betracht ziehen.

Können Kopfschmerzen nur links oder nur rechts auftreten?

Es gibt Kopfschmerzen, die nur einseitig auftreten. Man fasst sie unter dem Oberbegriff “trigeminoautonome Kopfschmerzen” zusammen, die attackenartig auftreten und sehr stark schmerzgeprägt sind. Sie breiten sich meist im Bereich der Schläfe und um das benachbarte Auge herum aus.

Man unterscheidet hier:

  • Cluster-Kopfschmerz
  • paroxysmale (anfallartige) und kontinuierliche Hemikranie (Halbkopfschmerz)
  • SUNA- und SUNCT-Syndrom

Am häufigsten tritt der Cluster-Kopfschmerz auf, unter dem mehr Männer als Frauen leiden. Man geht davon aus, dass drei- bis sechsmal häufiger Männer als Frauen betroffen sind. Die Schmerzattacken halten zwischen 15 Minuten bis zu 3 Stunden an.

An paroxysmaler Hemikranie wiederum leiden eher Frauen. Sie unterscheidet sich vom Cluster-Kopfschmerz durch kürzere (etwa fünf bis dreißig Minuten andauernde) Anfälle, die dafür aber häufiger und mehrmals am Tag auftreten.

Bislang ist nicht geklärt, aus welchem Grund diese Kopfschmerzarten das eine Geschlecht mehr treffen als das andere. Das SUNCT-Syndrom zeichnet sich durch sehr kurz anhaltende, einseitige Kopfschmerzattacken aus, die nur Sekunden bis wenige Minuten dauern. Grund für einseitigen Kopfschmerz kann auch eine sogenannte Trigeminusneuralgie sein. Dabei handelt es sich um anfallsartige, starke, blitzartig einschießende Schmerzen am Trigeminusnerv, der sich in drei Gesichtsbereiche verzweigt: in den Augen-, den Oberkiefer- und den Unterkieferbereich.

Dieser Schmerz wechselt nie die Seite, sondern tritt gleichbleibend entweder links oder rechts auf. Allerdings spricht man im Zusammenhang mit einer Trigeminusneuralgie eher von Gesichtsschmerzen, als von klassischen Kopfschmerzen.

Ursachen für Kopfschmerzen an den Schläfen

Als Ursachen für Kopfschmerzen an der Schläfe kommen vor allem Spannungskopfschmerzen, Migräne oder auch Cluster-Kopfschmerzen in Betracht.

Medikamente, die Kopfschmerzen lindern

Prinzipiell können Sie mit verschreibungsfreien Medikamenten nur die Symptome und nicht die Ursachen bekämpfen. Je nach Art und Ursache des Kopfschmerzes können Sie zur Linderung der Beschwerden auf diverse Mittel gegen Kopfschmerzen zurückgreifen.

Beliebte Mittel bei Kopfschmerz sind zum Beispiel Ibuprofen 400mg (20 stk). Unsere Kunden kaufen auf apodiscounter außerdem gern folgende Medikamente gegen Kopfschmerzen:

In vielen Fällen sollte eine medikamentöse Behandlung jedoch im Vorfeld mit einem Arzt besprochen werden. Beispielsweise bei einseitigen Kopfschmerzen und vor allem bei Cluster-Kopfschmerzen.

Bestseller bei apodiscounter

Ibuprofen 400 mg FTA Schmerztabletten von apo-discounter (20 stk)

Highlights von Ibuprofen 400 mg FTA Schmerztabletten von apo-discounter

  • Gegen Schmerzen und Entzündungen
  • Bei leichten bis mäßigen Schmerzen und Fieber
  • Auch bei grippalen Infekten anwendbar
€ 5,96*
€ 2,29*

IBU-ratiopharm 400 akut Schmerztabletten (10 stk)

Highlights von IBU-ratiopharm 400 akut Schmerztabletten

  • gegen leichte bis mäßig starke Schmerzen
  • höher dosiert
€ 3,63*
€ 1,79*

Thomapyrin INTENSIV bei Migräne & Kopfschmerzen (20 stk)

Highlights von Thomapyrin INTENSIV bei Migräne & Kopfschmerzen

  • Schnell bei Migräne und Spannungskopfschmerzen
  • Optimale Kombination von bewährten Wirkstoffen
  • Stärker dosiert
  • Gut verträglich
€ 8,69*
€ 6,29*

Dolormin Extra bei Schmerzen und Fieber (50 stk)

Highlights von Dolormin Extra bei Schmerzen und Fieber

  • Wirkeintritt meist schon nach 15 Minuten
  • Wirkdauer bis zu 8 Stunden
  • Gut verträglich
  • Mit Ibuprofen-Lysin
€ 21,99*
€ 15,99*

Ibu-LysinHEXAL (50 stk)

Highlights von Ibu-LysinHEXAL

  • Wirkstoff Ibuprofen DL Lysin
  • Hilft schnell bei leichten bis mäßig starken Schmerzen
  • Gegen Fieber wirksam
  • Wirkt langanhaltend bis zu 6 Stunden
  • Anwendbar bei Kindern ab 20 kg Körpergewicht (etwa 6 Jahre), Jugendlichen und Erwachsenen
€ 20,88*
€ 9,19*

Kopfschmerzen durch falsche Körperhaltung und Verspannungen

Auf die Frage, ob Kopfschmerzen durch Verspannungen und eine falsche Körperhaltung entstehen können, gibt es keine eindeutige Antwort. Zwar können als Ursache für diese Schmerzen Verspannungen ausgemacht werden, wie die genaue Verbindung ist, konnte jedoch noch nicht abschließend geklärt werden.

Gründe für solche Verspannungen können eine schwache Rückenmuskulatur, Fehlhaltungen oder Falschbelastungen sein. Durch derartige Verspannungen wird die Muskulatur, aber auch der gesamte Kopfbereich, schlechter durchblutet und Kopfschmerzen können die Folge sein.

Können Nackenverspannungen Kopfschmerzen auslösen?

Nackenverspannungen können die Ursache für Kopfschmerzen seinEine einseitige Körperhaltung, wie sie beim langen Sitzen oder Liegen vorkommt, verursacht leicht Verspannungen im Nackenbereich. Es wird davon ausgegangen, dass der Spannungskopfschmerz nicht durch die Verspannung selbst, sondern durch eine Beeinträchtigung der schmerzleitenden Nerven ausgelöst wird.

Welche Ursachen haben Kopfschmerzen beim Bücken?

Kopfschmerzen, die sich als Druck im Kopf und Schwindel beim Bücken äußern, können auf Verspannungen der Nackenmuskulatur zurückzuführen sein. Für Kopfschmerzen, die beim Vornüberbeugen auftreten, kann auch eine Nasennebenhöhlenentzündung ursächlich sein. Das Sekret in den Nebenhöhlen kann nicht abfließen und die veränderten Druckverhältnisse im Schädelknochen führen beim Bücken zu Kopfschmerzen.

Kopfschmerzen infolge des Halswirbelsäulensyndroms

Kopfschmerzen können durch ein Halswirbelsäulensyndrom verursacht seinUrsache von Kopfschmerzen kann auch ein sogenanntes Halswirbelsäulensyndrom (HWS-Syndrom) sein.

Der Begriff HWS-Syndrom beschreibt eine Vielzahl von Beschwerden, die von der Halswirbelsäule ausgehen. Es kann sich hierbei etwa um Bandscheibenvorfälle, Wirbelblockaden oder Spinalkanalstenosen handeln, die wiederum aufgrund der Schmerzen oder Entzündungen zu Muskelverspannungen im Schulter-Nacken-Bereich führen können.

Ebenso können Stress oder langes Arbeiten in einer ungünstigen Körperhaltung, z. B. am Schreibtisch, Verspannungen im Nackenbereich auslösen. Dadurch werden Nerven beeinträchtigt, eingeklemmt oder dauerhaft sensibilisiert, was zu Kopfschmerzen führen kann.

Kopfschmerzen in der Schwangerschaft, bei Kindern, Frauen und in den Wechseljahren

Hormonschwankungen können zu Kopfschmerzen führen, sodass häufig Schwangere oder Frauen in den Wechseljahren davon betroffen sind. Aber nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder und Jugendliche leiden an Kopfschmerzen.

Welche Ursachen können Kopfschmerzen in der Schwangerschaft haben?

Frauen in der Schwangerschaft bleiben von Kopfschmerzen häufig nicht verschont. Grundsätzlich können sie unter allen Arten von Kopfschmerzen leiden. Die Ursachen sind nicht immer klar abzugrenzen. Die Gründe hierfür liegen aber häufig in den körperlichen Umstellungen, welche vor allem durch hormonelle Veränderungen, aber auch durch Stress bedingt sein können. Auch Flüssigkeitsmangel kann bei Schwangeren Kopfschmerzen hervorrufen.

Worin liegt die Ursache für Kopfschmerzen bei Kindern?

Bei Kindern treten Kopfschmerzen am häufigsten in Form von Migräne oder als Spannungskopfschmerzen auf.1 Als Ursache für Kopfschmerzen bei Kindern kommt häufig das Wachstum in Betracht. Es kann Haltungsstörungen auslösen, zu Verspannungen führen und so Kopfschmerzen verursachen. Auch das Wachstum der Zähne kann eine Ursache sein. Strahlen z. B. die Schmerzen in den Kiefer aus, kann das betroffene Kind diese als Kopfschmerzen wahrnehmen.

Treten neben Kopfschmerzen zusätzlich Fieber, Nackensteife und Erbrechen auf, sollten Eltern mit ihrem Kind dringend einen Kinderarzt aufsuchen.

Ursache Wechseljahre – Kopfschmerzen als häufige Beschwerde

Die Wechseljahre können ebenfalls eine Ursache von Kopfschmerzen sein. Die Gründe, die zu Kopfschmerzen in den Wechseljahren führen, sind zumeist in der hormonellen Umstellung des Körpers begründet. Aber auch Hormonbehandlungen, die die Wechseljahresbeschwerden lindern sollen, können als Nebenwirkung Kopfschmerzen auslösen.

Insbesondere Migräneanfälle nehmen in den Wechseljahren zu. Nach der Menopause nimmt die Häufigkeit von Migräneattacken dann allerdings auch wieder deutlich ab. Bis zu 70 % aller Frauen im Klimakterium leiden zumindest vorübergehend unter Kopfschmerzen.

Das monatliche Leiden – Wenn die Periode Kopfschmerzen auslöst

Frauen leiden grundsätzlich mehr an Kopfschmerzen als Männer, was mit den hormonellen Einflüssen und Veränderungen in Verbindung steht, denen sie ausgesetzt sind. Insbesondere während der Menstruation verändert sich die Konzentration der Hormone. Diese Hormonschwankungen können im weiblichen Zyklus nicht nur Kopfschmerzen, sondern auch Migräneattacken auslösen.

Als Ursache für Kopfschmerzen während der Periode wird das Hormon Östrogen bzw. der Abfall des Östrogenspiegels zu Beginn der Periode angenommen.

Bestimmte Krankheiten können Kopfschmerzen auslösen

Wann sind Krankheiten die Ursache für Kopfschmerzen?

Da das Gehirn keine Schmerzrezeptoren besitzt, können Kopfschmerzen nicht vom Gehirn ausgehen. Die Ursache ist also immer anderer Natur. Hierbei unterscheidet man zwischen primären und sekundären Kopfschmerzen, wobei bei der primären Variante die Kopfschmerzen als die Krankheit selbst auszumachen sind – beispielsweise Migräne. Bei der sekundären Variante sind es Erkrankungen, bei denen Kopfschmerzen ein Symptom darstellen. Zu diesen möglichen Erkrankungen zählen beispielsweise Erkältungskrankheiten, Schlaganfälle und Hirnhautentzündungen.

Kann eine Erkältung Kopfschmerzen auslösen?

Eine Erkältung löst häufig Kopfschmerzen aus. Grund hierfür sind angeschwollene Schleimhäute, bei einer Erkältung bestimmte, vermehrt ausgeschüttete Botenstoffe oder etwa eine erkältungsbedingte Mittelohrentzündung.

Kopfschmerzen beim Husten – Worin kann die Ursache liegen?

Bei Kopfschmerzen, die in Verbindung mit Husten auftreten, kann es sich um den primären Hustenkopfschmerz handeln. Er wird damit erklärt, dass sich durch den Husten der Druck im Bauch- und Brustraum steigert und die Gefäße und Körperflüssigkeiten beeinflusst. Der gestiegene Druck wirkt sich auf die Hirnhaut aus, die dann mit Kopfschmerzen “antwortet”.

Migräne und Kopfschmerzen – Wenn die Migräne zum Auslöser wird

Migräne bringt zunächst meist einseitigen Kopfschmerz mit sich, der Kopfschmerz wird als pochend-pulsierend beschrieben. Bei der Migräne treten nicht nur Kopfschmerzen, sondern weitere Begleiterscheinungen auf wie z. B. Übelkeit, Erbrechen, Lärm- oder Lichtempfindlichkeit.

Kopfschmerzen bei Migräne können Sie mit verschiedenen rezeptfreien Medikamenten behandeln. Auf apodiscounter stehen Ihnen zum Beispiel Naratriptan Heumann bei Migräne 2,5mg (2 stk), Dolormin Migräne bei Migränekopfschmerzen (20 stk) und Thomapyrin INTENSIV bei Migräne & Kopfschmerzen (20 stk) zur Auswahl.

Wann lassen Kopfschmerzen auf einen Tumor schließen?

Es gibt bestimmte Anzeichen, die dafür sprechen, dass Kopfschmerzen durch einen Tumor ausgelöst werden können. Allerdings kann nur ein Arzt diese Symptome medizinisch korrekt beurteilen. Gehirntumore gehören zu den seltenen Tumorerkrankungen.2

Bei folgenden Beschwerden im Zusammenhang mit Kopfschmerzen wird auf einen möglichen Hirntumor hin untersucht3:

  • bei neu auftretenden Kopfschmerzen ohne erkennbaren Zusammenhang mit bekannten Symptomen/Beschwerden
  • die Kopfschmerzen treten insbesondere nachts und in den frühen Morgenstunden auf
  • die Kopfschmerzen bessern sich tagsüber spontan
  • herkömmliche Schmerzmittel führen zu keiner Linderung
  • es kommt zu Übelkeit und Erbrechen ohne Zusammenhang mit einer Magen-Darm-Erkrankung
  • es kommt zu Krampfanfällen, Lähmungserscheinungen oder Sehstörungen

Kopfschmerzen durch äußere Einflüsse

Wetter und Kopfschmerzen – Kann ein Wetterumschwung die Ursache für Kopfschmerzen sein?

Wetter kann Kopfschmerzen verursachenAngeblich spüren bis zu 80 % der Migräne- und Kopfschmerzpatienten einen Wetterumschwung. Starke und plötzliche Temperaturschwankungen oder aufziehende Gewitter können durchaus als Ursachen für Kopfschmerzen bzw. Migräne gelten. Insbesondere Temperaturschwankungen von mehr als fünf Grad sollen Kopfschmerzen auslösen. Hierbei spielen oftmals auch der Luftdruck, die Feuchtigkeit und der Wind eine Rolle.

Alkoholkonsum als Ursache von Kopfschmerzen

Alkohol steht im Verdacht, insbesondere Spannungskopfschmerzen auszulösen, die durch eine gestörte Schmerzverarbeitung entstehen.

Kann Stress Kopfschmerzen auslösen?

Stress kann chronische Kopfschmerzen bewirkenStress und psychische Belastung werden als häufige Ursache für chronische Kopfschmerzen angesehen. Vor allem Spannungskopfschmerzen, denen eine gestörte Schmerzverarbeitung zugrunde liegt, werden durch Stress noch verstärkt.

Worin liegen die Ursachen für Kopfschmerzen nach dem Aufstehen?

Eine falsche Körperhaltung beim Schlafen und Bluthochdruck können Kopfschmerzen nach dem Aufstehen auslösenEine schlechte Körperhaltung beim Schlafen kann dazu führen, dass Verspannungen entstehen, die die Nerven beeinträchtigen und so Kopfschmerzen beim Aufstehen auslösen. Auch Bluthochdruck kommt als eine mögliche Ursache für Kopfschmerzen beim Aufstehen in Betracht.

Kopfschmerzen bei Bewegung – Was kann die Ursache sein?

Ursächlich für Kopfschmerzen nach dem Sport kann ein zu anstrengendes Training sein. Bei ungewohnter zu hoher Belastung kann es aufgrund des Flüssigkeitsverlustes zu einem Salzmangel kommen. Die Gefäße in der Schädelbasis sind dann einem höheren Druck ausgesetzt als sonst. Man spricht dann von “Anstrengungskopfschmerzen”.

Neue Brille – Kopfschmerzen sind in der Eingewöhnungszeit keine Seltenheit

Eine neue Brille kann anfangs zu Kopfschmerzen führenEine neue Brille, die nicht richtig auf beide Augen abgestimmt ist, kann eine weitere Ursache für Kopfschmerzen sein. Ein Auge ermüdet dabei und löst dann die Kopfschmerzen aus.

Oft sind Kopfschmerzen in der Eingewöhnungszeit für eine Gleitsichtbrille keine Seltenheit: Der Träger muss sich erst daran gewöhnen, durch den “richtigen” Teil der Brille zu sehen.

Wann sollte ich bei Kopfschmerzen zum Arzt gehen?

Grundsätzlich sollten alle Kopfschmerzen medizinisch abgeklärt werden, wenn sie:

  • erstmals in einem Alter von über 40 Jahren auftreten
  • täglich oder sehr häufig auftreten
  • trotz Behandlung an Häufigkeit, Stärke und Dauer gleich stark bleiben oder zunehmen
  • mit Gefühls-, Seh-, Gedächtnis- oder Gleichgewichtsstörungen einhergehen

Bestseller bei apodiscounter

Ibuprofen 400 mg FTA Schmerztabletten von apo-discounter (20 stk)

Highlights von Ibuprofen 400 mg FTA Schmerztabletten von apo-discounter

  • Gegen Schmerzen und Entzündungen
  • Bei leichten bis mäßigen Schmerzen und Fieber
  • Auch bei grippalen Infekten anwendbar
€ 5,96*
€ 2,29*

IBU-ratiopharm 400 akut Schmerztabletten (10 stk)

Highlights von IBU-ratiopharm 400 akut Schmerztabletten

  • gegen leichte bis mäßig starke Schmerzen
  • höher dosiert
€ 3,63*
€ 1,79*

Thomapyrin INTENSIV bei Migräne & Kopfschmerzen (20 stk)

Highlights von Thomapyrin INTENSIV bei Migräne & Kopfschmerzen

  • Schnell bei Migräne und Spannungskopfschmerzen
  • Optimale Kombination von bewährten Wirkstoffen
  • Stärker dosiert
  • Gut verträglich
€ 8,69*
€ 6,29*

Dolormin Extra bei Schmerzen und Fieber (50 stk)

Highlights von Dolormin Extra bei Schmerzen und Fieber

  • Wirkeintritt meist schon nach 15 Minuten
  • Wirkdauer bis zu 8 Stunden
  • Gut verträglich
  • Mit Ibuprofen-Lysin
€ 21,99*
€ 15,99*

Ibu-LysinHEXAL (50 stk)

Highlights von Ibu-LysinHEXAL

  • Wirkstoff Ibuprofen DL Lysin
  • Hilft schnell bei leichten bis mäßig starken Schmerzen
  • Gegen Fieber wirksam
  • Wirkt langanhaltend bis zu 6 Stunden
  • Anwendbar bei Kindern ab 20 kg Körpergewicht (etwa 6 Jahre), Jugendlichen und Erwachsenen
€ 20,88*
€ 9,19*

Wissenschaftliche Quellen

  • B. Ebbers: Dem Kopfschmerz auf der Spur, in „Pflegezeitschrift“, 70, 2017, ISSN 25201816
  • C. Bischoff, H. C. Traue: Ratgeber Kopfschmerz Informationen für Betroffene und Angehörige, 2005, ISSN 3801719588
  • K. Ammer: Zervikogene Kopfschmerzen, in „Manuelle Medizin“, 45, 2007, ISSN 00252514
  • S. Förderreuther: Symptomatische Kopfschmerzen, in „Der Schmerz“, 18, 2004, ISSN 14322129
  • H. P. Mattle, M. Sturzenegger, C. Meyer: Symptomatische Kopfschmerzen, in „Schweizerisches Medizin-Forum“, 2002, ISSN 14244020
  • M. Michl: Kopfschmerzen, in „Der Internist“, 58, 2017, ISSN 14321289
  • C. Gaul, Charly, H. C. Diener, H. Barop: Kopfschmerzen Pathophysiologie – Klinik – Diagnostik – Therapie, 2016, ISBN 9783132004917
  • O. Michl: Kopfschmerzen, in „HNO“, 64, 2016, ISSN 14330458
  • C. Wöber: Kopfschmerz, in „Psychopraxis“, 14, 2011, ISSN 16137590

Weitere wissenschaftliche Quellen

  1. http://www.dmkg.de/files/dmkg.de/patienten/Download/kinder.pdf
  2. https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/hirntumor/frueherkennung.html
  3. https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/hirntumor/frueherkennung.html