Kaum einer spricht gerne darüber – und wenn uns dann doch mal einer entfleucht, dann hoffen wir inständig, dass niemand es bemerkt. Wie albern, denn eigentlich sind Blähungen doch ganz natürlich. Bereits bei den Großeltern auf der Toilette hing das Sprüchlein an der Wand „Wenn’s Arschl‘ brummt, ist’s Herzl‘ g’sund“.

Ganz so einfach ist das natürlich nicht. Bisweilen können Blähungen (Flatulenzen) auch sehr belastend sein. Vor allem, wenn sie mit weiteren Symptomen wie beispielsweise Krämpfen, Magenschmerzen, Verstopfung oder Durchfall verbunden sind. Dann könnte auch ein anderes medizinisches Problem oder sogar eine chronische Krankheit dahinterstecken.

Um hier eine genaue Unterscheidung machen und bei Bedarf eine entsprechende Behandlung einleiten zu können, sollten Sie die Symptome erkennen, unterscheiden und richtig zuordnen können.

Wie Sie Blähungen anhand von Symptomen erkennen können

Bei Blähungen ist kurz gesagt zu viel Luft in Ihrem Darm. Ihr Bauch ist aufgetrieben und es verlassen häufig Darmwinde Ihren Körper. Diese Symptome treten in unterschiedlicher Ausprägung, Häufigkeit und Stärke auf. Bei dem einen leicht, bei anderen stark, einige Menschen leiden auch dauerhaft unter immer wiederkehrenden Blähungen.

Oft sind leichte Beschwerden ein Anzeichen für gewöhnliche Blähungen

Leichte Beschwerden sind ein Zeichen für gewöhnliche BlähungenBei leichten Blähungen klagen Betroffene über leichte Beschwerden. Das sind meist gelegentliche Flatulenzen in Verbindung mit einem kurzfristig aufgeblähten Bauch.

Bisweilen treten auch mal leichte Bauchschmerzen auf. Diese Symptome stehen in der Regel in unmittelbarem Zusammenhang mit dem, was Sie kurz zuvor gegessen oder getrunken haben.

Die Blähungen sind von vorübergehender Natur und klingen normalerweise nach kurzer Zeit – wenn die Luft wieder aus dem Bauch raus ist – ab. Wenn Sie nicht so lange warten wollen, dann können Ihnen auch frei verkäufliche Medikamente gegen Blähungen und Völlegefühl dabei helfen, die Flatulenzen schneller wieder loszuwerden.

Festsitzende Blähungen erkennen Sie an diesen Symptomen

Bei starken, festsitzenden Blähungen hingegen kann die Luft nur schwer aus Ihrem Bauchraum wieder entweichen. Ihr Bauch bleibt über längere Zeit hinweg stark aufgebläht und Beschwerden wie Völlegefühl, Übelkeit, bisweilen auch Krämpfe und eventuell auch Durchfall treten begleitend auf. In diesem Fall könnte eine Unverträglichkeit oder eine andere Erkrankung des Magen-Darm-Trakts der Auslöser für die Beschwerden sein, was Sie dann am besten ärztlich abklären lassen sollten.

Das sind die Anzeichen für chronische Blähungen

Anzeichen für chronische BlähungenBei starken, festsitzenden Blähungen hingegen kann die Luft nur schwer aus Ihrem Bauchraum wieder entweichen. Ihr Bauch bleibt über längere Zeit hinweg stark aufgebläht. Weitere Beschwerden wie Völlegefühl, Übelkeit, bisweilen auch Krämpfe und eventuell auch Durchfall treten begleitend auf.

In diesem Fall könnte eine Unverträglichkeit oder eine andere Erkrankung des Magen-Darm-Trakts der Auslöser für die Beschwerden sein. Diese sollten Sie dann am besten ärztlich abklären lassen.

Diese weiteren Symptome können bei Blähungen auftreten

Blähungen äußern sich meist durch den gewöhnlichen Darmwind. Doch sie können auch noch von weiteren Symptomen begleitet werden. Dabei handelt es sich um die folgenden:

  • Völlegefühl, auch dann, wenn Sie zuvor eigentlich überhaupt nichts gegessen haben

  • Aufstoßen

  • Blähbauch (Meteorismus)

  • Darmgeräusche

  • Übelkeit

  • Erbrechen

  • Bauchkrämpfe

  • Verstopfung (Obstipation)

Bei Blähungen treten häufig laute Darmgeräusche auf

Gerade dann, wenn sich besonders viel Luft in Ihrem Magen-Darm-Trakt befindet, kann es zu Darmgeräuschen kommen. Auch starke Darmbewegungen verursachen laute Geräusche.

Bestseller bei apodiscounter

Iberogast Classic bei funktionellen Magen-Darm-Beschwerden (20 ml)

Highlights von Iberogast Classic bei funktionellen Magen-Darm-Beschwerden

  • Bei akuten, situativ ausgelösten Magen-Darm-Beschwerden, wie z. B. nach üppigem oder ungewohntem Essen oder auf Reisen
  • Umfassende Wirkung, da es an mehreren Stellen im Verdauungstrakt gleichzeitig ansetzt
  • Schnell und effektiv
  • Einzigartige Kombination aus 9 Heilpflanzenextrakten mit einem höheren Anteil an Extrakten mit motilitätsregulierenden Wirkeigenschaften
  • Gute Verträglichkeit
  • Ab 3 Jahren zugelassen
  • Über 100 Millionen Verwender in über 60 Jahren
€ 12,22*
€ 11,59*

Lefax Kautabletten (100 stk)

Highlights von Lefax Kautabletten

  • Lindern gasbedingte Beschwerden wie Völlegefühl, Spannungsgefühl im Oberbauch und Krämpfe
  • Schnelle und unbedenkliche Wirkung dank der lokalen Wirkweise
  • Bereits für Schulkinder ab sechs Jahren sowie für Schwangere und Stillende geeignet
  • Ohne Laktose & Gluten
  • Frei von Alkohol und Laktose
€ 21,17*
€ 16,99*

Sab simplex Suspension zum Einnehmen (30 ml)

Highlights von Sab simplex Suspension zum Einnehmen

  • Symptomatische Behandlung gasbedingter Magen-Darm-Beschwerden
  • Bei verstärkter Gasbildung nach Operationen
  • Suspension zusätzlich: bei Spülmittelvergiftungen
€ 8,95*
€ 7,99*

Simethicon-ratiopharm 85mg (100 stk)

Highlights von Simethicon-ratiopharm 85mg

  • schonende Hilfe bei Blähungen
  • Hilfsmittel zur Diagnostik im Bauchbereich
  • symptomatischen Behandlung gasbedingter Magen-Darm-Beschwerden
€ 14,21*
€ 8,89*

Espumisan Gold Perlen gegen Blähungen (40 stk)

Highlights von Espumisan Gold Perlen gegen Blähungen

  • gegen Blähungen und Völlegefühl
  • als Vorbereitung einer Untersuchung
  • bei funktioneller Dyspepsie
  • für Jugendliche ab 14 Jahren geeignet
  • als Kapseln zum Einnehmen
€ 9,95*
€ 7,99*

Ständiges Aufstoßen ist bei Blähungen keine Seltenheit

Blähungen und häufiges AufstoßenBlähungen betreffen nicht immer nur den Darm, sondern oft auch den Magen. Zuviel Luft im Magen, die nicht durch den Darm entschwinden kann, nimmt auch mal den anderen Weg.

Sie entweicht dann über Speiseröhre und Mund. Das Symptom tritt häufig auf, wenn Sie zu schnell oder zu viel gegessen oder Ihrem Magen durch eine schwer verdauliche Mahlzeit schlichtweg zu viel zugemutet haben.

Verstopfung oder Durchfall gehen oft mit Blähungen einher

Vor allem beim oben bereits erwähnten Reizdarmsyndrom treten Blähungen häufig zusammen mit Durchfall oder auch mal mit Verstopfung auf. Das liegt daran, dass bei einem Reizdarm die Darmbewegungen chronisch gestört sind. Das heißt, sie können zu heftig sein und zu Durchfall führen. Oder sie fallen auch mal zu langsam und träge aus, was dann häufig zu Verstopfung führt.

Schmerzen im linken oder rechten Oberbauch bei Blähungen

Schmerzen im Oberbauch zählen zu den häufigen Symptomen bei Blähungen. Sie treten häufig dann auf, wenn Sie schwer verdauliche, ballaststoffhaltige oder blähungsfördernde Nahrungsmittel zu sich genommen haben.

Auch können Speisen, die sie nicht gut vertragen, können der Auslöser sein. Außerdem können Sie erscheinen, wenn Sie Ihre Nahrung zu schnell gegessen und dabei eine große Menge Luft mit verschluckt haben.

Gehen Ihre Oberbauchschmerzen mit Durchfall einher, dann spricht allerdings vieles dafür, dass Sie es nicht nur mit Blähungen zu tun haben, sondern einen akuten Magen-Darm-Infekt durchmachen, an einer Lebensmittelunverträglichkeit oder an Zöliakie (Gluten-Unverträglichkeit) leiden.

Treten Ihre Oberbauchschmerzen vor allem rechtsseitig auf, dann ist das ein typisches Symptom für Probleme mit der Gallenblase. Vor allem bei einer Gallenblasenentzündung treten Blähungen vermehrt in Verbindung mit Schmerzen im rechten Oberbauch auf.

Linksseitige Oberbauchschmerzen deuten hingegen eher auf ein Problem mit Milz, Niere oder Harnleiter hin und stehen in der Regel nicht in direkter Verbindung mit Ihren Blähungen. Um Gewissheit zu bekommen, sollten Sie allerdings einen Arzt aufsuchen. Nur er kann eine sichere Diagnose stellen.

Magenschmerzen oder Bauchkrämpfe können hinzukommen

Blähungen begleitet von Bauchkrämpfen und MagenschmerzenSollten sich zu Ihren Blähungen auch Magenschmerzen oder Bauchkrämpfe gesellen, dann handelt es sich nicht selten um einen sogenannten Reizmagen. Das ist eine Funktionsstörung des Magens.

Bei einem Reizmagen bleiben Speisen längere Zeit nicht oder nicht vollständig verdaut im Magen. Das wiederum sorgt für eine vermehrte Gasbildung im Magen. Was schließlich zu Magenschmerzen, Krämpfen und Blähungen führt.

Diese Beschwerden treten in der Regel nach dem Essen sowie in Verbindung mit Stress auf. Starke Magenschmerzen zusammen mit Blähungen können aber auch ein Hinweis auf eine Gastritis (Magenschleimhautentzündung) sein.

Wenn Blähungen und Rückenschmerzen gemeinsam auftreten

Blähungen, die in Zusammenhang mit gürtelförmigen Bauchschmerzen auftreten, die bis in den Rücken ausstrahlen und bisweilen mit Rückenschmerzen verwechselt werden, können ein Indiz für eine Bauchspeicheldrüsenentzündung sein. Bei einer Bauchspeicheldrüsenentzündung kommen allerdings in der Regel noch weitere Beschwerden dazu. Zum Beispiel wie:

Symptome, die auf eine Bauchspeicheldrüsenentzündung deuten:

  • Übelkeit

  • Erbrechen

  • Fieber

  • Durchfall

  • Fettstühle

  • Gewichtsabnahme

Ist es normal, wenn Blähungen von Schmerzen begleitet werden?

Blähungen und SchmerzenDiese Frage ist nicht wirklich mit ja oder nein zu beantworten. Bei leichten Flatulenzen kann es vorkommen, dass eine große Menge Luft in einer Darmkurve hängen bleibt.

Das kann durchaus zu Schmerzen führen. Hat die Luft die Darmkurve dann passiert, lösen sich die Schmerzen von allein wieder auf. Dieser Vorgang ist dann sozusagen normal und auch unbedenklich.

Allerdings können Blähungen, die mit Schmerzen verbunden sind, auch auf das Vorliegen einer schweren chronischen Darmerkrankung wie beispielsweise Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa hinweisen. Dann sind die Schmerzen zwar auch normal, aber nicht unbedenklich.

Sollten bei Ihnen also wiederkehrend Blähungen in Verbindung mit Schmerzen auftreten, dann sollten Sie die Ursache für diese Schmerzen unbedingt ärztlich abklären lassen. Eventuell wird dann eine entsprechende Behandlung begonnen.

Können starke Blähungen ein Symptom für Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sein?

Blähungen sind unangenehm und können in bestimmten Lebenssituationen auch wirklich lästig sein. Aber in der Regel sind Blähungen harmlos.

Sollten zu den Blähungen allerdings weitere Symptome hinzukommen, dann kann in einigen Fällen auch eine andere Ursache der Auslöser sein. Dahinterstecken könnte eine Lebensmittelunverträglichkeit, eine Allergie auf ein bestimmtes Lebensmittel oder auch eine ernsthafte Erkrankung.

Aus diesem Grund sollten Sie zur weiteren Abklärung der Beschwerden einen Arzt aufsuchen, sobald Sie neben den Flatulenzen auch andere Symptome beobachten. Dieser kann dann mögliche Ursachen der Blähungen klären und die weitere Vorgehensweise bestimmen.

Symptome, auf Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts hinweisen:

  • starke Bauchschmerzen

  • Erbrechen

  • veränderter Stuhlgang – Durchfall oder Verstopfung

  • häufig wiederkehrende Blähungen

  • langanhaltende Blähungen

So äußern sich Blähungen bei Babys

Blähungen bei Babys kommen oft vorEgal ob Erwachsener oder Baby, Blähungen entstehen durch zu viel Luft im Darm. Allerdings äußern sich die Blähungen bei Babys mit etwas anderen Symptomen als bei Erwachsenen.

Blähungen beim Baby treten vor allem in den ersten drei Lebensmonaten gehäuft auf. Sie äußern sich, neben dem häufigen Abgang von Darmwinden, vor allem durch folgende Symptome:

  • das Kind schreit

  • der Bauch ist aufgebläht und hart

  • das Baby hat Durchfall oder Verstopfung

  • es hat wenig bis keinen Appetit

  • erbricht häufig nach der Nahrungsaufnahme

Babys benötigen spezielle Medikamente – die für Erwachsene sind nicht für sie geeignet. Doch mit Präparaten wie Lefax Pump-Liquid Suspension (100 ml) oder Carum Carvi compositus Säuglingszäpfchen (10X1 g) können Sie bereits Säuglingen mit Blähungen auf sanfte Weise Erleichterung verschaffen.

Dauer der Symptome von Blähungen

Dauer der Symptome: Dann sollten die Blähungen wieder abklingen

Harmlose Blähungen sollten in der Regel nach einigen Stunden abklingen. Mit der Einnahme entsprechender Medikamente gegen Blähungen können Sie Ihren Körper unterstützen und den Prozess beschleunigen.

Mittel gegen Blähungen: So lassen sich die Symptome von Blähungen am besten behandeln

Mit einigen rezeptfrei erhältlichen Präparaten gegen Blähungen und Völlegefühl lassen sich Blähungen ganz gut behandeln. Hierzu zählen unter anderem:

Mittel und Medikamente gegen BlähungenMenschen mit Laktoseintoleranz können Blähungen mit rezeptfrei erhältlichen Medikamenten entgegenwirken. Dazu bieten sich Lactrase 12.000 Fcc Kapseln (150 stk) oder Lactobact Premium magensaftresistente Kapseln Monatspackung (60 stk) an.

Die Kapseln enthalten Lactrase. Das ist ein körpereigenes Enzym, das an der Aufspaltung von Laktose im Darm beteiligt ist.

Bei Menschen mit Laktoseintoleranz wird Lactrase nur noch in geringen Mengen oder gar nicht mehr im Darm gebildet. Deshalb führt bei Ihnen der Genuss von Milchprodukten zu Blähungen.

Mit diesen Präparaten ist der beschwerdefreie Genuss von Milchprodukten wieder möglich. Blähungen in Zusammenhang mit einem Reizdarmsyndrom können Sie hingegen unter anderem mit Präparaten wie Innovall Microbiotic Rds Kapseln (28 stk) oder Inbiotys Alflorex bei Reizdarm Kapseln (30 stk) effektiv entgegenwirken.

Bei diesen Symptomen sollten Sie zum Arzt gehen

Zum Abschluss noch einmal der Hinweis, dass Blähungen in den meisten Fällen harmlos sind. Dennoch gibt es bestimmte Symptome, wie beispielsweise immer wiederkehrende Flatulenzen, die auch nach längerer Zeit nicht abklingen, starke Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung, die den Gang zum Arzt unausweichlich machen.

Bestseller bei apodiscounter

Iberogast Classic bei funktionellen Magen-Darm-Beschwerden (20 ml)

Highlights von Iberogast Classic bei funktionellen Magen-Darm-Beschwerden

  • Bei akuten, situativ ausgelösten Magen-Darm-Beschwerden, wie z. B. nach üppigem oder ungewohntem Essen oder auf Reisen
  • Umfassende Wirkung, da es an mehreren Stellen im Verdauungstrakt gleichzeitig ansetzt
  • Schnell und effektiv
  • Einzigartige Kombination aus 9 Heilpflanzenextrakten mit einem höheren Anteil an Extrakten mit motilitätsregulierenden Wirkeigenschaften
  • Gute Verträglichkeit
  • Ab 3 Jahren zugelassen
  • Über 100 Millionen Verwender in über 60 Jahren
€ 12,22*
€ 11,59*

Lefax Kautabletten (100 stk)

Highlights von Lefax Kautabletten

  • Lindern gasbedingte Beschwerden wie Völlegefühl, Spannungsgefühl im Oberbauch und Krämpfe
  • Schnelle und unbedenkliche Wirkung dank der lokalen Wirkweise
  • Bereits für Schulkinder ab sechs Jahren sowie für Schwangere und Stillende geeignet
  • Ohne Laktose & Gluten
  • Frei von Alkohol und Laktose
€ 21,17*
€ 16,99*

Sab simplex Suspension zum Einnehmen (30 ml)

Highlights von Sab simplex Suspension zum Einnehmen

  • Symptomatische Behandlung gasbedingter Magen-Darm-Beschwerden
  • Bei verstärkter Gasbildung nach Operationen
  • Suspension zusätzlich: bei Spülmittelvergiftungen
€ 8,95*
€ 7,99*

Simethicon-ratiopharm 85mg (100 stk)

Highlights von Simethicon-ratiopharm 85mg

  • schonende Hilfe bei Blähungen
  • Hilfsmittel zur Diagnostik im Bauchbereich
  • symptomatischen Behandlung gasbedingter Magen-Darm-Beschwerden
€ 14,21*
€ 8,89*

Espumisan Gold Perlen gegen Blähungen (40 stk)

Highlights von Espumisan Gold Perlen gegen Blähungen

  • gegen Blähungen und Völlegefühl
  • als Vorbereitung einer Untersuchung
  • bei funktioneller Dyspepsie
  • für Jugendliche ab 14 Jahren geeignet
  • als Kapseln zum Einnehmen
€ 9,95*
€ 7,99*