Was sind Blähungen?

Wenn es ab und an im Darm drückt und zwickt und dann auch mal ein Lüftchen entweicht, handelt es sich meist um Blähungen – also einfach zu viel Luft im Darm. Blähungen sind meist harmlos und häufig auf eine falsche Ernährung, Stress oder hektisches Essen zurückzuführen. Kommen weitere Symptome hinzu, kann aber auch eine andere Erkrankung dahinterstecken.

Dann spricht man von Blähungen

Blähungen kennt eigentlich jeder: Durch zu viel Luft im Magen und Darm ist Ihr Bauch aufgetrieben. Das nennt man in der Medizin Meteorismus. Ab und an entweicht dieser Luftüberschuss dann über den Darm. Und sind diese Lüftchen – auch Flatulenzen oder Darmwinde genannt – einmal entwichen, dann geht es Ihnen rasch wieder besser.

Sind Blähungen normal?

Blähungen sind oft normalBlähungen sind völlig normal. Jeder ist irgendwann einmal davon betroffen und in der Regel sind die Ursachen belanglos. Mit rezeptfrei erhältlichen Medikamenten gegen Blähungen und Völlegefühl sind Flatulenzen schnell und einfach behandelbar.

Empfehenswert ist beispielsweise das . Ein Medikament, das sich bereits für Jugendliche ab 14 Jahren eignet, ist .

Häufig rühren Blähungen daher, dass Sie ballaststoffreich gegessen oder auch Mahlzeiten mit blähenden Zutaten wie beispielsweise Kohl oder Zwiebeln zu sich genommen haben. Eventuell haben Sie auch schlichtweg zu hektisch gegessen, weil der Alltag mal wieder so stressig ist.

Sollten weitere Symptome hinzukommen wie Verstopfung, Durchfall oder Bauchschmerzen, dann könnte – wie eingangs bereits erwähnt – allerdings auch eine andere Erkrankung Ursache für Ihre Blähungen sein. In diesem Fall raten wir Ihnen, einen Arzt aufzusuchen.

Dann treten Blähungen in der Regel auf

Harmlose Blähungen treten in der Regel im Zusammenhang mit bestimmten Speisen oder in bestimmten Lebenssituationen auf. So können beispielsweise auch psychische Faktoren wie Stress oder Angst zu Blähungen führen, wenn Ihnen sprichwörtlich der Alltag auf den Magen schlägt.

Diese Ursachen können hinter Blähungen stecken

Ursachen von Blähungen sind vielfältigHinter Blähungen können zahlreiche Ursachen stecken. Oft sind die Auslöser harmlos, wie beispielsweise ballaststoffreiches Essen oder kohlensäurehaltige Getränke.

Jedoch können auch Lebensmittelunverträglichkeiten, psychosomatische Auslöser wie Stress zu Blähungen führen. Auch Magen-Darm-Erkrankungen wie das Reizdarmsyndrom können verursachen.

In unserem Artikel „Wodurch entstehen Blähungen und wie werden sie verursacht?” lesen Sie weitere Ausführungen über die Symptome und Auslöser von Blähungen. Dort erfahren Sie auch, wann sie eventuell mit anderen Erkrankungen in Verbindung stehen.

Woher kommen Blähungen nach dem Essen?

Blähungen nach dem Essen entstehen vor allem durch blähende oder ballaststoffreiche Lebensmittel. Lebensmittel, die Blähungen verursachen, sind beispielsweise:

  • Blumen-, Grün- oder Rosenkohl

  • Zwiebeln

  • Hülsenfrüchte (Bohnen, Linsen, Erbsen)

  • Vollkornprodukte

Auch üppige Speisen, sehr fetthaltige Gerichte oder Süßspeisen können Blähungen verursachen. Diese Lebensmittel und Speisen können im Darm nicht vollständig verwertet werden. In Folge davon vermehren sich bestimmte Bakterien, die schließlich zu übermäßiger Gasbildung führen. Das Ergebnis: Darmwinde.

Der Zusammenhang zwischen der Periode und Blähungen

Viele Frauen haben während der Periode Blähungen. Schuld daran sind das Hormon Progesteron, das der weibliche Körper in der zweiten Zyklushälfte produziert, sowie die sogenannten Prostaglandine.

Ein Nebeneffekt von Progesteron ist, dass es die Bewegungen der Darmmuskulatur verlangsamt. Somit kann sich vermehrt Luft im Darm bilden.

Prostaglandine hingegen verursachen normalerweise Krämpfe in der Gebärmutter. Dort haben Prostaglandine aber durchaus ihre Berechtigung, denn sie helfen der Gebärmutter dabei, die überflüssige Schleimhaut leichter abzustoßen. Leider kann es dazu kommen, dass Prostaglandine statt in die Gebärmutter in den Darm wandern und dort dann ebenfalls Blähungen verursachen.

So häufig sind Blähungen während der Schwangerschaft

Blähungen kommen oft während der Schwangerschaft vorBlähungen sind häufige Begleiterscheinungen einer Schwangerschaft. Besonders in den ersten Wochen der Schwangerschaft treten sie verstärkt auf.

Auslöser sind schwangerschaftsbedingte, starke Hormonveränderungen im Körper der Frau. Auch hier spielt das zu Beginn der Schwangerschaft vermehrt produzierte Hormon Progesteron eine entscheidende Rolle.

Im Verlauf der Schwangerschaft drückt dann zusätzlich noch das wachsende Embryo auf den Darm, was wiederum die Verdauung erschwert und Blähungen begünstigt.

An diesen Symptomen können Sie Blähungen erkennen

Die Anzeichen von Blähungen sind relativ einfach zu erkennen. Neben dem aufgeblähten Bauch gehen sie mit weiteren Symptomen einher. Dabei handelt es sich um die Folgenden:

  • gelegentliche Flatulenzen (Darmwinde)

  • leichte Bauchschmerzen

  • Darmgeräusche